2. März 2011Konzertbericht Madrid, 13. Februar 2011 – Diana Von: :: Kommentare deaktiviert für Konzertbericht Madrid, 13. Februar 2011 – Diana

Hallo ich heiße Diana und bin im Moment an einer Sprachschule in Málaga.

Kurz vor Weihnachten habe ich erfahren, dass Hurts im März nach Deutschland kommen. Ihr könnt euch ganz bestimmt vorstellen wie enttäuscht ich war nicht dabei sein zu können… Naja letztendlich habe ich dann rausgefunden, dass es auch zwei Konzerte in Spanien gibt *freu*. Aus diesem Grund bin ich letztes Wochenende mit einer Freundin nach Madrid geflogen. Ich sollte vielleicht noch dazu sagen, dass meine Freundin die Musik zwar gut findet, aber nicht so ein großer Fan ist wie ich. Ich glaube, die Arme braucht nach diesem Wochenende einen guten Psychologen…^^

Die ersten Tage haben wir die Stadt angeschaut und dann war es endlich soweit. Wir zwei haben uns dann drei Stunden vor Einlass vor Joy Eslava angestellt, um sicherzugehen, dass wir relativ weit vorn stehen. Nach ungefähr anderthalb Stunden in „Kälte“ und Regen, riefen dann einige Leute von weiter hinten, dass Adam am Hintereingang ist. Ich bin also sofort mit meinem Album und Autogrammkarten losgerannt, um seine Unterschrift zu ergattern. Und es hat auch tatsächlich geklappt!!! Eigentlich wollte er noch mehr unterschreiben und auch mehr Fotos machen, aber irgendein Mann hat ihn dann in die Konzerthalle gedrängt. So ging es also wieder zurück in die Schlange, bis wir dann endlich rein gelassen wurden. Und wieder hatten wir Glück. Erste Reihe!!!

Wir mussten noch eine halbe Stunde auf die Vorband warten (eine Spanierin, die etwas düstere aber trotzdem gute Musik gemacht hat) bis dann gegen 21:30 Uhr Adam und Theo auf die Bühne kamen, auf die wir alle ungeduldig gewartet hatten. Die Begeisterung war dementsprechend groß. Adam saß direkt vor uns, vielleicht 2 m entfernt und Theo stand höchstens 3 m weit weg. Der Wahnsinn! Als sie ihr erstes Lied (Unspoken) beendet hatten, habe ich Adam gewunken, aber er hat nicht wirklich reagiert.

Das dritte Lied war „Wonderful Life“, das war das Stichwort für meine Freundin und mich, denn wir hatten ein Plakat, das wir genau nach diesem Song zeigen wollten. Wir hielten es also hoch und Adam drehte sich kurz vor Ende des Liedes um, um zu sehen was wir da hatten. Er schaute wieder weg und schaute gleich wieder auf, um den Rest zu lesen. Dann hat er angefangen zu lächeln. Ich glaube, Theo hat das Plakat auch kurz gesehen. Als der Song dann wirklich zu Ende war, drehte sich Adam zu uns um, zeigte mit beiden Händen auf uns und zwinkerte uns zu. Das war einfach nur unglaublich!!!

Der Rest des Konzertes war auch einfach nur wunderschön. Theo hat unglaublich gesungen und seine Rosen ins Publikum geworfen. Leider habe ich keine erwischt… Vor ihrem letzten Song (Better than love) sind die zwei noch einmal hinter die Bühne gegangen, um gleich darauf wiederzukommen. Jetzt hatten beide eine weiße Rose in der Hand. Theo ging in die Mitte der Bühne und warf seine ins Publikum und Adam legte seine aufs Klavier. Nun war auch schon das letzte Lied vorbei und beide wurden mit Applaus überschüttet. Adam stand jetzt auch auf nahm seine Rose und… kam zu mir um sie mir direkt in die Hand zu geben! Das hätte ich mir wirklich nie erträumen lassen! Ich war soo glücklich, das kann ich gar nicht in Worte fassen!!! Ich habe echt gedacht mein Herz hört gleich auf zu schlagen. Theo hat mich auch dreimal angeguckt und das war einfach nur Wow. Ich weiß, das klingt komisch, aber es ist wirklich schwer zu beschreiben.

Also ich muss leider zugeben, dass ich vor dem Konzert sehr auf Theo fixiert war, weil ich immer dachte Adam ist sehr zurückhaltend oder schüchtern, aber da lag ich mehr als falsch. Er war für mich der Star des Abends, nicht nur wegen der Rose sondern auch wegen seiner Präsenz am Klavier und der Gefühle die er damit ausdrücken kann. Wirklich unglaublich! Nachdem das Konzert nun leider viel zu schnell vorbei war (das ist auch meine einzige Kritik: sie spielen die Songs viel zu schnell hintereinander), haben meine Freundin und ich noch zwei Setlists erobern können (wieder einmal Glück gehabt). :) Nun hieß es wieder warten, da wir unbedingt noch einen Autogramm von Theo und Fotos von beiden haben wollten. Nach ungefähr einer halben Stunde rief meine Freundin plötzlich: „Theo!“, ich habe mich also umgedreht und ihn mit seinem Hut schnell an uns vorbeigehen sehen (mit fünf Securities). Er ist regelrecht grannt, was ich sehr schade fand, denn davor habe ich immer gehört wieviel Zeit sie sich für ihre Fans nehmen. Das war das einzige was ich an diesem wunderbaren Abend ein wenig enttäuschend fand. Adam war nicht bei ihm und wir haben ihn auch nicht noch einmal gesehen. Leider. Aber ich kann mich wirklich nicht beschweren. Es war wirklich unvergesslich und ich hoffe, ich sehe die Beiden bald wieder live. Adam war auf jeden Fall mein persönlicher Held des Tages! ♥

Diana, Februar 2011

 


 

Share on Facebook